Ein Ausblick auf einen Bach mit vielen Pflanzen drumherum.

G1 | Bächetour

Nach der Anfahrt entlang des Siebengebirges führt die Route wunderschön entlang vieler aufeinander folgender Bachläufe. Dieser Gravelklassiker rollt zumindest außerhalb der Matschsaison gut und entspannt durch das Gluckern der vielen Wasserläufe.

Details ansehen

Ein Ausblick auf mehrere Berg, ein Radfahrer ruht sich auf der linken Seite aus und rechts steht eine rote Bank an der ein Fahrrad anlehnt.

G2 | Kreuzbergwende-Alte Krähe

Gut zu fahrende Runde über Kottenforst, Ahrtal, Sahrbachtal, Krählingen, Todenfeld mit Pausenoption in der charmanten Gastronomie „Alte Krähe“. Traumhafte Aussicht nicht nur ins Ahrtal und fluffiges Rollen auf einsamen Wegen durch die Felder und Wälder zwischen Ahrtal und Bonn machen die Strecke lohnenswert.

Details ansehen

Eine Aussicht auf ein Fahrrad, das an einem Holzpfahl anlehnt, dahinter weite Felder und Gebirge im Hintergrund.

G3 | Steinbachtalsperre

Flotte Runde über Waldville, Vorgebirge, Steinbachtalsperre, Flamersheimer Wald, Todenfeld und Kottenforst. Die Strecke rollt meistens gut, ab der Steinbachtalsperre folgen ein längerer Anstieg und die entspannende Einsamkeit des Waldes und ab Todenfeld das Gefühl mit dem Rad wie auf einer Murmelbahn zu Tale zu sausen.

Details ansehen

Ein Fahrrad lehnt an einem Baum an, dahinter ist ein großer See zu sehen.

G4 | Brühler Seen sehn

Nette Rollerrunde zu der reizvollen Seenlandschaft zwischen Brühl und Liblar. Diese Tour lässt sich gut im Herbst, Winter und Frühjahr fahren, da es im Sommer an den Seen voll werden kann. Mit wenigen Höhenmetern und wenigen technischen Passagen bietet sich der Parcour auch gut für Einsteiger an.

Details ansehen

Mehrere Radfahrer fahren einen Feldweg entlang, links von ihnen ist ein See und rechts ein Feld.

G5 | Nettersheim

Gut zu fahrende wunderschöne lange Tour sowohl durch die großen Waldgebiete zwischen Rheinbach und Bad Münstereifel, als auch über weite offene und hügelige Landschaften und das Urftal bis nach Nettersheim. Dort empfiehlt sich eine Pause im Cafe „Zur Römerquelle“.Ein besonderes Erlebnis bietet die Option den Track kurz zu verlassen und daneben die Steinbachtalsperre zu durchzufahren.

Details ansehen